Nominierung der Kreistags- und Gemeinderatsliste der Grünen in Blaustein

Gruppenbild in einem Innenraum der Villa Lindenhof. Die Personen stehen in drei Reihen hintereinander.
(hintere Reihe, von links:) Richard Schlegel, Annika Röcker, Peter Egle, Tim Pietzcker
(mittlere Reihe:) Chang Park, Bernd Ottmann, Robert Jungwirth, Simone Aigle, Sabine Emminger, Matthias Coester (Kreisvorstand)
(vordere Reihe:) Ingo Wantzen, Anita Junginger, Susanne Kühl, Rudolf Michel-Glöckler, Alexander Klingler, Susanne Wucher, Stefan Eger, Fred Allenstein
Nicht abgebildet: Anette Maetze, Martina Gröne, Martina Eichhorn, Johannes Alexeew, Ronny Bernickel, Cornelius Dilger. Bildquelle: privat

Mit einer vollen Wahlliste für die Kreistags- und Gemeinderatswahl endete die Nominierungsversammlung von Bündnis 90/Die Grünen in Blaustein am vergangenen Mittwoch im vollbesetzten Versammlungsraum in der Villa Lindenhof in Herrlingen. „Wir wollen Blaustein und den Alb-Donau-Kreis weiterhin konstruktiv gestalten und die Zukunftsthemen vorantreiben“, leitete Kreis- und Stadtrat Dr. Robert Jungwirth die Begrüßung ein.

In der Kleinkindbetreuung und im Ausbau der Schulen ist Blaustein schon relativ gut aufgestellt. Ziel ist eine ausreichende Ganztagsbetreuung in Kindergärten und in den Blausteiner Schulen. Um Wohnraum zu schaffen, müssen Nachverdichtung und die innerörtliche Sanierung in den Ortsteilen in den Fokus rücken. „Klima-, aber auch der Artenschutz, sind zentrale Herausforderungen der Zukunft, die wir auf Kreis- und Stadtebene voranbringen möchten“, betonte Kreis- und Stadträtin Prof. Dr. Susanne Kühl, die auf Platz 1 der Wahllisten kandidiert.

Für die Verkehrswende bedarf es eines „ganzheitlichen Verkehrskonzepts“, dazu gehören auch weitere Verbesserungen im ÖPNV, im Car-Sharing und im Radverkehr. „Blaustein benötigt eine zukunftsfähige Vision“ und „eine Politik des Zuhörens und Erklärens in wesentlichen Entscheidungsprozessen“, fasste Stadtrat Rudolf Michel-Glöckler zusammen.

Die Diskussion um Demokratie und Menschenrechte in den letzten Wochen hat viele der Kandidatinnen und Kandidaten zusätzlich motiviert und dem Blausteiner Ortsverband neue Mitglieder beschert.

Susanne Wucher aus Erbach und Matthias Coester aus Langenau, beide Mitglieder des grünen Kreisvorstandes, führten souverän durch das aufwändige Nominierungsverfahren. Besonderer Dank ging an Prof. Dr. Tim Pietzcker, der in den letzten Wochen die neue Homepage des grünen Ortsverbandes gestaltet hat.

Folgende Personen sind für die Kreistagswahlliste nominiert:

  1. Dr. Susanne Kühl (Dipl.-Biologin)
  2. Dr. Robert Jungwirth (Kinder- und Jugendarzt)
  3. Simone Aigle (Physiotherapeutin)
  4. Bernd Ottmann (Verwaltungsrat a.D.)
  5. Martina Gröne (Lehrerin)
  6. Dr. Tim Pietzcker (Hochschulprofessor)
  7. Richard Schlegel (Betriebswirt M.Sc.)
(von links:) Richard Schlegel, Susanne Kühl, Robert Jungwirth, Simone Aigle, Tim Pietzcker, Bernd Ottmann. Bildquelle: privat

Für die Gemeinderatsliste wurden folgende Personen nominiert:

  1. Dr. Susanne Kühl (Dipl.-Biologin)
  2. Rudolf Michel-Glöckler (Jurist)
  3. Anita Junginger (Physiotherapeutin)
  4. Alexander Klingler (Dipl.-Ing. Medientechnik)
  5. Simone Aigle (Physiotherapeutin)
  6. Dr. Tim Pietzcker (Hochschulprofessor)
  7. Sabine Emminger (Kauffrau)
  8. Bernd Ottmann (Verwaltungsrat a.D.)
  9. Anette Maetze (Dipl.-Ing. (FH) Chemie )
  10. Chang Park (Programmierer)
  11. Martina Gröne (Lehrerin)
  12. Dr. Robert Jungwirth (Kinder- und Jugendarzt)
  13. Martina Eichhorn (Sekretärin)
  14. Richard Schlegel (Betriebswirt M. Sc.)
  15. Dr. Annika Röcker (Wissenschaftsjournalistin)
  16. Stephan Eger (Sozialarbeiter B.A.)
  17. Peter Egle (Dipl.-Wirtschaftsmathematiker)
  18. Dr. Ingo Wantzen (Kinder- und Jugendarzt)
  19. Johannes Alexeew (Energieberater)
  20. Fred Allenstein (Schüler)
  21. Cornelius Dilger (Studienrat)
  22. Ronny Bernickel (Gesundheits- und Krankenpfleger)
(hintere Reihe, von links:) Richard Schlegel, Annika Röcker, Peter Egle, Tim Pietzcker
(mittlere Reihe:) Chang Park, Bernd Ottmann, Robert Jungwirth, Simone Aigle, Sabine Emminger, Matthias Coester (Kreisvorstand)
(vordere Reihe:) Ingo Wantzen, Anita Junginger, Susanne Kühl, Rudolf Michel-Glöckler, Alexander Klingler, Susanne Wucher, Stefan Eger, Fred Allenstein
Nicht abgebildet: Annette Maetze, Martina Gröne, Martina Eichhorn, Johannes Alexeew, Ronny Bernickel, Cornelius Dilger. Bildquelle: privat

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2 Kommentare

    1. Sehr geehrter Herr oder Frau Jango,
      herzlichen Dank für den Kommentar. Auch wir hätten uns weitere jüngere Kandidat*innen gewünscht, wobei vor allem jüngere Frauen in der Familienphase nicht die zeitliche Freiheit empfinden, politisch aktiv zu werden.
      Dennoch: Unser Altersspektrum ist zwischen 18 Jahre und 68 Jahre und es sind auch einige Kandidat*innen im mittleren Alter dabei. Ich bin gespannt, ob der Altersschnitt bei den anderen Parteien und Gruppierungen niedriger liegt. Noch haben wir keine Informationen. Letztlich entscheiden die Wähler*innen, wen sie als Vertreter*in der Bürgerschaft in den Gremien wollen. Wir machen nur das Angebot und unsere Kandidat*innen sind durchweg als Mensch und hinsichtlich der inhaltlichen Kompetenz so qualifiziert, dass ich guten Gewissens alle empfehlen kann und erwarte, mit allen gerne und gut zusammen arbeiten zu können. Es ist entscheidend, dass die Gewählten im Sinne der gesamten Stadt bzw. des Landkreises bereit sind, ohne Eigennutz Verantwortung gewissenhaft wahrzunehmen.
      Mit freundlichen Grüßen
      Dr. Robert Jungwirth
      Mitglied des grünen Ortsvorstandes
      Fraktionsvorsitzender im Gemeinderat